Statistik

Einmalige Besucher:
Heute  122
Gestern  139
Insgesamt   112992  für   2383 Tage
Durchschnitt per Tag  48
Rekord  310  von  19.11.2018 (23:57)
Shamanov

Nikola Shamanow

 

Nikola Schamanow ist im Jahr 1942 in Sofia, Bulgarien geboren. 1970 hat er ein Diplom von der Kunstakademie für den Fachbereich “Wandmalerei, Mosaik und Ikonenmalerei” erworben. Dort hat er beim Professor Georgie Bogdanow studiert. Danach arbeitet er nach seinem Fachbereich als Freiberufler. Nikola Schamanov pflegt Kontakte mit berühmten Architekten.
Er entwirft und schafft Wandmalereien, Mosaiken, plastische Panneaus aus Holz und handgewobene Textilgobelins in Synthese mit deren Projekte.
Die meiste Kompositionen sind figural. Die bedeutenste sind:

• plastische Wände aus Holz in Hotel “Riga” in Russe – 70 Quadratmeter;
• handgewobener Gobelin – figurale Komposition in einem rituellen Saal in der Stadt Lom – 12 Quadratmeter
• plastische figurale Komposition aus Holz in dem dramatischen Theater in Kardschali – 24 Quadratmeter
• ein paar Wandmalereien in dem Ferienviertel Düni – 80 Quadratmeter
• Fresken und gemalte Zimmerdecken in dem Ferienviertel “Havana” - 160 Quadratmeter
• Fresken “Seko” in dem rituellen Saal “Sofia” - 84 Quadratmeter
• dekorative plastische Wand in dem Ferienviertel “Kristal” in Sofia
• gemalte Zimmerdecke und keramische Plastik in dem Ferienviertel “Sofia” in der Stadt Havanna, Kuba – 10 Quadratmeter
• ein paar Wandmalereien in einigen Schulen und Kindergarten

Shamanova

Meglena Shamanowa

 

Meglena Schamanowa hat die Kunstakademie in den Fachbereich Keramik beim Professor Venko Kolew absolviert.
Sie ist Mitglied des Verband bulgarischer bildender Künstler in der Abteilung für Keramik. Sie ist Autorin viele dekorativ-monumentale Plastiken als Synthese von Architektur und plastische Kunst in bedeutende nationale Objekten in Bulgarien und Kuba.
Von 1975 bis heute nimmt sie regelmessig an alle nationale und gemeinsame Ausstellungen der angewandte Künste teil.
Ihre Werke sind in der Gallerie für angewandte Künste in Sofia, sowie in private Sammlungen in Bulgarien, Italien, Griechenland, Japan, Deutschland, Kuwait, Israel und der U.S.A. , zu finden.